Lade Inhalte ...

Schnellinfos

News & Aktuelles

Neuigkeiten aus Tierpark und Tropen-Aquarium

Kommen Sie auf eine Rüssellänge vorbei - Hinweise für Ihren Besuch

Wussten Sie, dass die Rüssellänge eines ausgewachsenen Elefanten etwa 1,50 Meter beträgt und jeder Dickhäuter somit seinen eigenen Mindestabstandshalter immer dabei hat? Mehr zu den aktuellen Regelungen erfahren Sie hier.
Mehr erfahren

Neue Tapirdame für Xingo

Sie ist da! Vor einigen Tagen kam die sechsjährige Flachland-Tapirdame "Wempi" aus dem französischen Lille nach Hamburg, um hier an der Seite von Hagenbecks Männchen Xingo das Tapirgehege mit neuem Leben zu erfüllen. Ein Video von Wempi gibt es hier.
Mehr erfahren

Indonesischer Generalkonsul übernimmt Patenschaft für Batu

Batu, der jüngste und langersehnte Orang-Utan-Nachwuchs im Tierpark Hagenbeck kam am 24. Mai 2020 zur Welt und lebt damit fünf Wochen länger in Hamburg, als der indonesische Generalkonsul, Ardian Wicaksono, der sein Amt in Hamburg Ende Juni antrat.
Mehr erfahren

Seltener Nachwuchs bei den Kragenenten

Es ist das erste Mal, dass sich Hagenbeck über Nachwuchs bei den Kragenenten (Histrionicus histrionicus) freuen kann. Still und leise hat sich das Muttertier ein Nest im Hang der Seevogel-Voliere gebaut, die Coronabedingt im Moment von den Besuchern nicht betreten werden kann.
Mehr erfahren

Schwarz-gelbe Minihüpfer

Gelb, Blau, Grün, Rot, Orange, Schwarz - Das Farbspektrum der Madagaskar-Buntfrösche ist vielfältig. Im Tropen-Aquarium Hagenbeck können alle Besucher die schwarz-gelb-gefärbten Vertreter ihrer Art (Mantella leavigata) nun in der Höhlenwelt beobachten.
Mehr erfahren

Fische – Unterschätzte Schwimmer

Fische gehören zu den ältesten und artenreichsten Wirbeltieren. Schon vor 450 Millionen Jahren besiedelten die ersten Fische unsere Meere. Mehr als 30.000 verschiedene Arten leben heute in unseren Bächen, Flüssen und Meeren. Ob im eiskalten Nordpolarmeer, in der Tiefsee, in flachen Tümpeln oder in den warmen Gewässern der Tropen – Fische sind sehr gut angepasst und wahre Überlebenskünstler.
Mehr erfahren

Orang-Utan-Nachwuchs heiß Batu

Drei Namen standen für den kleinen Sumatra Orang-Utan zur Auswahl: Batu (eine Mischung aus Batak und Tuan), Rimba (indonesisch Wald/Dschungel) und Tenang (indonesisch für still und ruhig). Mehr als 2.400 Hagenbeck-Freunde haben sich in den Social-Media-Kanälen des Tierparks beteiligt und ganz klar für Batu gestimmt.
Mehr erfahren

Elsa – Das Albino-Seebärenbaby hat einen Namen

Zusammen mit dem NDR 90,3 und dem Hamburg Journal hat Hagenbeck einen Namen für das Albino-Seebärenbaby gesucht. Mehr als 3.200 Namensideen sind beim NDR eingegangen. Nach langen Überlegungen haben sich die Tierpfleger im Eismeer für Elsa entschieden.
Mehr erfahren

Pinguin-Jungtiere verlassen Höhlen

Mitte April schlüpften nach einer Brutzeit von rund 40 Tagen mehrere Humboldt-Pinguine im Eismeer.
Die erste Zeit nach dem Schlupf, Pinguine kommen nackt und blind zur Welt, verbrachten die Kleinen in der geschützten Bruthöhle, wo sich die Elterntiere mit Wärme, Fürsorge und Futter um ihren Nachwuchs kümmerten. Nun, rund zweieinhalb Monate später, sind die Jungtiere futterfest und verlassen ihre Bruthöhlen.
Mehr erfahren

Kattas wieder zu sehen

Seit dem 3. Juni 2020 ist das Tropen-Aquarium wieder geöffnet. Die behördliche Auflage, die Kattas in der ersten Zeit der Corona-Wiedereröffnung nicht zeigen zu können, wurde nun aufgehoben. Zu sehen sind die Tiere ab sofort täglich ab 9.00 Uhr.
Mehr erfahren

Albino-Baby zum ersten Mal in der Außenanlage

Jetzt können die Besucher das Albino Seebärenbaby, das am 15. Juni schneeweiß zur Welt gekommen ist, endlich auch sehen! Bisher existierten nur wenige Bilder und ein kurzes Video, das ein Tierpfleger zufällig aufnehmen konnte. Doch heute öffneten die Tierpfleger im Eismeer den Schieber zu der Mutter-Kind-Höhle.
Mehr erfahren

Tierische Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen

Rasensprenger, Eisbomben, Erfrischungsbad – Die Tierpfleger im Tierpark lassen sich jede Menge spannender Ideen einfallen, um ihre Schützlinge bei schwül-warmen Temperaturen um die 30 Grad Celsius abzukühlen.
Mehr erfahren

Hoffnungsträger Kap – Chance auf Eisbärennachwuchs wächst

Eisbomben, Crushed-Ice und Lachsöl sollten die beiden Eisbären Victoria und Kap bei ihrem ersten Aufeinandertreffen im Außengehege zusammenführen. Doch der erste gemeinsame Ausflug verlief anders als gedacht.
Mehr erfahren

Albino bei Hagenbeck – weißes Seebärenbaby geboren

Es ist eine kleine Sensation: die Geburt des einzigen Albino-Seebärenbabys (Arctocephalus australis) weltweit, das am 15. Juni im Eismeer des Tierparks Hagenbeck das Licht der Welt erblickte. Auch die Tierpfleger und Tierärzte staunten nicht schlecht, da es das erste Albino-Jungtier in der über einhundertjährigen Hagenbeck-Geschichte ist.
Mehr erfahren

Endlich! Orang-Utan-Baby im Tierpark geboren

15 Jahre ist es her, dass das letzte Orang-Utan-Baby im Tierpark Hagenbeck geboren wurde.
Die Freude ist nicht nur bei den Tierpflegern und Zootierärzten groß. Auch die Gruppe der Menschenaffen freut sich sichtlich über den unerwarteten Neuzugang, der am 24. Mai ganz plötzlich da war.
Mehr erfahren

Tropen-Aquarium geöffnet - nur Online-Tickets möglich

Nilkrokodile, Riesenschlangen, Haie und mehr als 14.300 andere Exoten können ab sofort wieder bestaunt werden. Das Tropen-Aquarium Hagenbeck öffnet seine Tore ab dem 03. Juni 2020 wieder täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr, unter bestimmten Bedingungen.
Mehr erfahren

Tierpark offen - Gäste-Service vorerst geschlossen

4.000 Personen dürfen im Moment gleichzeitig den Tierpark besuchen und müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen können leider nicht alle Angebote genutzt werden. Bis auf die Antarktischen Pinguine und die Seevögel sind dennoch alle Tiere zu sehen. Der Tierpark hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Mehr erfahren

Männertausch in Hagenbecks Eisbärengehege

Blizzard, der 13 Jahre alte Eisbärenmann, der 2012 aus Rostock nach Hamburg reiste, zog nun weiter in den Zoo Karlsruhe. Dafür lebt jetzt der 19-jährige Kap aus Karlsruhe an der Seite von Hagenbecks Eisbärin Viktoria. Hintergrund ist eine Entscheidung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP).
Mehr erfahren

Hilfe für Hagenbeck

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, wie der Tierpark und das Tropen-Aquarium unterstützt werden können. Wir freuen uns sehr über Ihre Hilfsbereitschaft!
Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie das auf einem einfachen Wege tun, indem Sie für Hagenbeck spenden.
Mehr erfahren

Tierische Unterstützung

Um in Corona-Zeiten ein Zeichen der hanseatischen Solidarität zu setzen, unterstützt der mittelständische Maschinenbauer AMANDUS KAHL GmbH & Co. KG aus Hamburg den Tierpark Hagenbeck mit dem Kauf von Eintrittskarten im Wert von 20.000 Euro.
Mehr erfahren

Meerschweinchen beziehen ihr Dorf

Fast sechs Monate waren die Hausmeerschweinchen (Cavia aperea f. porcellus) im Winterquartier. Anfang Mai zogen die munteren Nager in ihr liebevoll gestaltetes Meerschweinchendorf, Gehege Nr. 18. Nach ein paar Tagen Eingewöhnungszeit trauen sich die Kleinen mittlerweile vor ihre Häuser.
Mehr erfahren

Neue Langschnäbel auf der Storchenwiese

Zwei neuen Nimmersatte (Mycteria ibis) haben ihr neues Zuhause im Tierpark Hagenbeck bezogen und erkunden gelassen ihre neue Umgebung auf der Storchenwiese. Insgesamt leben mit den beiden Neuzugängen, die aus Beekse Bergen aus den Niederlanden kommen, sechs Nimmersatte im Tierpark.
Mehr erfahren

Große Beteiligung am Fotowettbewerb

Viele Hagenbeck-Gäste nutzen die Gelegenheit, Abschiedsselfies mit der lebensgroßen Fotowand von Thor zu machen. Nun stehen die drei Gewinnerbilder fest. Die ersten drei Plätze können sich über Eintrittskarten für Pairi Daiza sowie für den Tierpark freuen. Die Tickets gehen in den kommenden Tagen auf die Reise. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmen und wünschen auch weiterhin viel Freude bei Hagenbeck.
Mehr erfahren

Babyboom im Haustierrevier

Zwergzebus sind von Haus aus klein, ihr Nachwuchs ist daher fast winzig. Der kleine Stracciatello ist der jüngste Nachwuchs in der Zwergzebuanlage. Er besticht durch große braune Knopfaugen und kuscheliges weißes Fell mit dunklen punkten.
Mehr erfahren

Thor verlässt Hamburg – Abschiedsvorstellung mit Eistorte

Sechs Jahre lebte Thor, Deutschlands erstgeborener Walrossbulle, im Tierpark Hagenbeck.
Nun heißt es Abschied nehmen, denn Thor verlässt Hamburg im Zuge eines Zuchtprogramms, um im belgischen Zoo Pairi Daiza für Nachwuchs zu sorgen. Hier finden Sie das Video zum Abschiedstermin.

 

Mehr erfahren

Erstes Fohlen bei den Alpakas

Kurz vorTierparköffnung brachte Alpakamutter Bonita ein gesundes Fohlen zur Welt. Das schokobraune Hengstfohlen wurde direkt nach seiner Geburt auf den Namen Bonito getauft und stand bereits nach wenigen Minuten auf eigenen Beinen.
Mehr erfahren

Pelikane wieder in ihren Außenanlagen

Dank der wärmeren Temperaturen können die kälteempfindlichen Pelikane wieder ihre Außenanlagen beziehen. Mit der einsetzenden Kälte im vergangenen Herbst haben die Tiere ihre Teiche verlassen und den Winter in ihren beheizten Warmhäusern verbracht.
Mehr erfahren

Neue Schaufütterung bei den Kängurus

Ab sofort findet täglich um 11.30 Uhr eine Schaufütterung bei den Roten Riesenkängurus am Außengehege Nr. 25 statt. Der Tierpfleger gibt spannende Einblicke in die Welt der Beuteltiere. Im Anschluss an die Fütterung können interessierte Gäste Fragen stellen.
Mehr erfahren

Frühlingserwachen bei Hagenbeck – Hauptsaison beginnt

Die Temperaturen werden milder, die Tage länger, Knospen sprießen an Bäumen und Sträuchern und die ersten Tierkinder des Jahres wie Mantelpaviane, Wasserschweine, Maras oder Hirschziegenantilopen kommen zur Welt. Es wird Frühling und damit Zeit für einen Frühjahrs-Check bei Hagenbeck. Sehen Sie hier das Video zum Termin.
Mehr erfahren

Heiße Typen in der Tropenwelt

Wir haben neue Hardune (Stellagama stellio picea) ausgesetzt. Der Hardun ist die einzige auch in Europa vorkommende Agamenart. Sie ist von Griechenland und Zypern über die Türkei bis in den Nahen Osten verbreitet und wird in sieben Unterarten eingeteilt.
Mehr erfahren
am09Aug

Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast im Tierpark

Wir freuen uns sehr in diesem Jahr erstmalig Spielort beim Schleswig-Holstein Musikfestival zu sein. Das 1986 gegründete Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) zählt zu den größten Flächenfestivals der Welt. Am 9. August um 19.00 Uhr kommt „Quasthoff & Friends" auf den Konzertrasen am Afrika-Panorama mit Blick auf das Eismeer.
Mehr erfahren

Aufgewacht

Die beiden Kamtschatkabären Mascha und Leonid sind wieder wach und frisch erholt aus der Winterruhe zurück. Die milden Temperaturen haben dazu geführt das die Bären schon wieder fit sind und raus wollten. Erst einmal muss das Gehege neugierig erkundet werden, ob noch alles an Ort und Stelle ist und sich der Pelz am Baumstamm geschubbert werden.
Mehr erfahren

Stürmischer Start ins Leben

Es ist das erste Jungtier bei den Hirschziegenantilopen in diesem Jahr. Nach einer Tragzeit von rund 180 Tagen kam der Gazellenbock mit einem Gewicht von etwa vier Kilogramm mitten im Sturmtief Victoria zur Welt. Das Video zur ärztlichen Untersuchung der jungen Antilope gibt es hier.
Mehr erfahren

Das Mädchen muss an die frische Luft

Die kleine Otterdame wurde bereits am 25. November 2019 geboren. Aber nun darf sie endlich in das große Gehege, welches sie und ihre Familie zusammen mit den Sumatra Orang-Utans bewohnen. Und da gibt es einiges zu entdecken.
Mehr erfahren

Nachwuchs bei Familie Wasserschwein

Zwei niedliche Wasserschweine erblickten am 5. Februar das Licht der Welt. Wenn es etwas wärmer wird, wird man sie mit ihren Eltern munter im Park rumlaufen oder baden sehen.
Mehr erfahren

Einsicht in Krokodilnest möglich

Ein Krokodilgelege besteht meist aus 30 bis 40 Eiern, die bis zu 50 Zentimeter tief in ein selbstgegrabenes Loch gelegt werden. Anschließend wird das Loch geschlossen und ein Blick in das Nest ist normalerweise nicht möglich. Doch Dank des detailgetreuen Nachbaus eines solchen Krokodilnestes können nun alle Gäste im Tropen-Aquarium einen unterirdischen Blick in das Nest der Nilkrokodile werfen. Hier geht es zum Video
Mehr erfahren

Rendezvous mit Zuchtbulle Odin

Hagenbecks beeindruckender Zuchtbulle Odin hat zurzeit nur eine Aufgabe:
Das 1700 Kilogramm schwere Walross soll die drei spanischen Walrossdamen decken, die seit einigen Tagen bei ihm im großen Becken des Eismeeres schwimmen. Video
Mehr erfahren

Löwin Carbora gestorben - Atemstillstand nach OP

Die Löwin Carbora ist gestorben. Sie litt seit einiger Zeit wiederholt an einer offenen Gebärmutterentzündung, die sich unter medikamenteller Behandlung besserte. Da die Erkrankung mehrmals wieder auftrat, fiel die Entscheidung für eine Operation.
Mehr erfahren

Babys mit Bart

Nach rund 140 Tagen Tragzeit kamen Anfang Januar zwei kleine Bartträger bei den Kaiserschnurrbart-Tamarinen zur Welt. Im Moment weichen die Zwei ihrem Papa nicht von der Seite und lassen sich vorzugsweise Huckepack durch das Gehege tragen.
Mehr erfahren

Scheue, schöne Jäger

Kaum ein Besucher bekommt sie je zu Gesicht und doch schwimmen zwei Korallen-Katzenhaie (Atelomycterus macleayi) seit fast drei Jahren durch die Tropen-Lagune des Tropen-Aquariums.
2017 kamen die männlichen Minihaie aus dem Gdynia Aquarium in Polen und fühlen sich seitdem sehr wohl bei Hagenbeck.
Mehr erfahren

Erfolgreiche Nachzucht seltener Echsen

Bereits zum fünften Mal konnte das Team des Tropen-Aquariums Hagenbeck einen Zuchterfolg bei den seltenen Chinesischen Krokodilschwanzechsen (Shinisaurus crocodilurus) verzeichnen, und das innerhalb von drei Jahren. Die ersten Neujahrsechsen kamen am 1. Januar 2020 zur Welt, wenige Tage später folgten weitere Jungtiere, zur großen Freude aller Mitarbeiter im Tropen-Aquarium. Denn die als gefährdet eingestufte Krokodilschwanzechse kommt im Freiland nur noch mit zwei Populationen in eng begrenzten Arealen in China und Vietnam vor. Aktuell wird ihr Bestand auf rund 800 Tiere geschätzt.
Mehr erfahren

Neue Schlangenart bewohnt die Höhlenwelt

Sie sind klein, wunderschön gefärbt und wendig - Schildnasenkobras (Aspidelaps scutatus) bewohnen seit Kurzem das Giftschlangendorf im Tropen-Aquarium Hagenbeck. Die schnellen Schlangen mit dem gedrungenen Körper werden rund 60 Zentimeter lang.
Mehr erfahren

Feinschmecker und Futterspezialisten

Heute stand das Thema Futter ganz im Vordergrund im Tropen-Aquarium. Für jede Tierart gibt es einen eigenen Futterplan. Bei der Vielfalt der unterschiedlichen Geschmäcker ist das auch notwendig. „Allein in der Aquaristik verbrauchen wir rund 55 Kilogramm Futter pro Woche", berichtet Dr. Guido Westhoff, Leiter des Tropen-Aquarium Hagenbeck. Hier sehen Sie das Video der Quallenfütterung.
Mehr erfahren

Pilotprojekt erfolgreich - Schlangen, Echsen und Amphibien in einer Anlage

Aus einer mutigen Entscheidung wurde eine gelungene Vergesellschaftung, die in der europäischen Zoo- und Aquarienlandschaft einzigartig ist. Arizona Bergkönigsnattern, Colorado Kröten, Chuckwalla und Gila-Krustenechsen bewohnen im Tropen-Aquarium Hagenbeck ab sofort eine gemeinsame Biotopanlage.

 

Mehr erfahren

Aufwendige Restaurierung hinter den Kulissen

2007 wurde das Tropen-Aquarium eröffnet. Seit zwölf Jahren hat sich an der Technik für den Seewasserkreislauf nichts geändert. Schritt für Schritt wird nun die komplette Anlage restauriert. Der aufwendige Umbau findet für die Besucher unbemerkt hinter den Kulissen statt.
Mehr erfahren

Es wird angebadet!

Petruska ist das mutigste von den drei spanischen Walrossen, die seit dem 18. Dezember im Eismeer des Tierpark Hagenbeck wohnen. Und heute war es endlich soweit: die Walrossdame nahm ihr erstes Bad. Mehr dazu hier im Video
Mehr erfahren

Silent Forest – Hagenbeck unterstützt EAZA-Kampagne gegen illegalen Vogelfang

Sie haben wohlklingende Namen wie Balistar oder Buschelster, doch ihre Stimmen verklingen. Singvögel aus Asien werden täglich tausendfach gefangen und in winzigen Käfigen auf Vogelmärkten in Indonesien, Singapur oder Malaysia gehandelt und verkauft. Viele Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Erfahren Sie hier mehr über Silent Forest.
Mehr erfahren

Spanierinnen an der Hamburger Luft

Auf dem Weg zu dem einzigartigen Walross-Zuchtprogramm zwischen Valencia, Hagenbeck und dem belgischen Zoo Pairi Daiza zählen auch die kleinen Schritte. Da die drei spanischen Walrossdamen in ihrem Heimatzoo ausschließlich indoor gehalten wurden, kennt keiner der drei Wettereinflüsse wie Sonne, Wind und Regen oder die damit verbundenen Geräusche. Aber das tägliche Training zahlt sich aus. Hier geht es zum Video.
Mehr erfahren

Giraffe Layla gestorben

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2019 starb unsere Rothschildgiraffe Layla (14) im Beisein des Bullen Chali (15). Beide Tiere hielten sich im Giraffenhaus auf, als die Tierpflegerin in der Futterkammer des Hauses einen dumpfen Aufprall hörte. Sie ging die wenigen Schritte bis zu den Boxen und fand Layla am Boden liegend vor.
Mehr erfahren

Neue gefiederte Bewohner im Australienhaus

Es gibt neue gefiederte Bewohner im Australienhaus: Dornastrilde, und Ringelastrilde. Die beiden Arten gehören zu den Prachtfinken und sind eng verwandt mit den bei uns bekannten Zebrafinken. Astrilde sind ebenfalls sehr gesellig und immer in Gruppen anzutreffen. Sie kommunizieren über unterschiedliche Lautäußerungen, die denen der Zebrafinken ähneln.
Mehr erfahren

Antilopenzuwachs – Neuer Kudubock bringt neue Gene mit

Nachdem Mandela, Hagenbecks langjähriger Zuchtbock bei den Großen Kudus (Tragelaphus strepsiceros), Mitte letzten Jahres an Altersschwäche verstorben war, zog mit Tayo Mitte Dezember ein neues Männchen aus dem Zoo Krefeld in die Hagenbeck Gruppe ein. Tayo bedeutet der Glückliche - ein Name, den Tierpfleger Thomas Günther nicht ohne Grund aussuchte: Gleich sechs weibliche Kudus erwarteten den Neuankömmling aus Nordrhein-Westfalen.
Mehr erfahren

Bescherung im Elefantenhaus

Einen Baum gab es nicht, aber dafür reichlich Geschenke. Die Helfer des Weihnachtsmanns trugen Tierpflegerkleidung, gekrönt von Weihnachtsmützen. Sie brachten Stapel von riesigen Kartons, in weihnachtlichem Papier verpackt, in die Halle zu den Tieren. Was drin war, wollten die Elefanten sofort wissen.
Mehr erfahren

Gewichtige Neuzugänge im Eismeer

Der Tierpark Hagenbeck startet ein einzigartiges europäisches Zuchtprogramm mit drei Walrossdamen aus Valencia. Petruska, Ninotska und Tania heißen die Walrossdamen, die  aus dem spanischen Valencia in den Tierpark Hagenbeck umzogen.
Mehr erfahren

Verstärkung für die Königspinguinen

Nach einer Eingewöhnungszeit von einer Woche, die die beiden Königspinguine in der Mauserkammer des Eismeers verbrachten, durften sie ihre neue Gruppe kennenlernen. Selbstbewusst antwortete King George auf die Rufe seiner Kollegen aus der benachbarten Pinguinanlage, obwohl er sie noch nicht sehen konnte. Zusammen mit seinem Reisebegleiter Brille kam King George aus dem dänischen Odense in den Hamburger Tierpark.
Hier sehen Sie den Einzug der beiden Pinguine.
Mehr erfahren

Jeff Kinney besucht die Kattas

Einen Katta im Schoß, einen Lori auf der Schulter – Erfolgsautor Jeff Kinney war nicht nur umringt von den Tieren des Madagaskar-Dorfplatzes im Tropen-Aquarium, sondern auch von zehn Kindern verschiedener Hamburger Umweltschulen und dem Nikolaus. Stiefel und Mützen waren mit Leckereien wie Trauben, Erdnüssen und Apfelstücken für die Lemuren gefüllt. Hier gibt es das Video von Jeff Kinneys Besuch.
Mehr erfahren

Neue Vögel eingezogen

In der Voliere der Grünflügel-Aras flattern seit Kurzem neue Rotschulterenten (Callonetta leucophrys) aus dem Berliner Zoo umher. Die Tiere gehören zu den Glanzenten, die außerordentlich leise kommunizieren. Zudem gehören Rotschulterenten zu den kleinsten Enten der Welt, die ausgewachsen nur rund 380 Gramm wiegen. Eine gewöhnliche Stockente wird im Vergleich bis zu 1,6 Kilogramm schwer.
Mehr erfahren

Happy Birthday Xingo!

Über eine leckere Torte konnte sich Tapir Xingo am 28. November freuen. Tierpflegerin Ina Gooßen hat sich die schmackhafte Überraschung zu Xingos 28. Geburtstag ausgedacht. Während die Lebenserwartung von Flachlandtapiren in der Wildbahn zwischen 25 und 30 Jahren liegt, ist unser betagter Tapirmann für sein hohes Alter erstaunlich fit. Das Video der Geburtstagsüberraschung gibt es hier.
Mehr erfahren

Neuer Südamerikaner aus England

Rio ist der jüngste Neuzugang im Eismeer. Bereits am 25. Oktober kam der Südarmerikanische Seebär (Arctocephalus australis) aus der englischen Küstenstadt Paignton in den Tierpark Hagenbeck. Nach mehreren Wochen der Eingewöhnung hinter den Kulissen durfte Rio am 16. November dann das erste Mal mit seinen Artgenossen das große Außenbecken erkunden.
Mehr erfahren

Erster MeeresDialog war ein voller Erfolg

Der erste Termin der Veranstaltungsreihe "Hamburger MeeresDialog" am 14. November im Tropen-Aquarium war ein voller Erfolg. Alle Gäste der ausgebuchten Abendveranstaltung lauschten gespannt dem Vortrag von Prof. Dr. Ulf Riebesell vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel zum Thema „Können wir mit unseren Ozeanen die Pariser Klimaziele noch erreichen?"
Mehr erfahren

Aufgepasst - Neue Mitbewohner in der Unterwasserwelt

In der Schatzkammer des Tropen-Aquariums schwimmen seit Kurzem neue Meeresbewohner umher. Geduld und ein gutes Auge sind nötig, um die zum Teil winzigen und gut getarnten Tiere zu entdecken. Ein Informations-Terminal in der Schatzkammer, die sich links neben der Futterküche befindet, gibt Aufschluss über die einzelnen Bewohner der unterschiedlichen Becken.
Mehr erfahren

Die Wintersaison beginnt

Wenn die ersten Blätter fallen, verändert sich nicht nur das Gesicht der Natur – auch im Tierpark Hagenbeck stehen herbstliche Änderungen an. Ab dem 27. Oktober ist der Tierpark täglich von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Ab dem 4. November nutzen Sie bitte den Haupteingang für Ihren Besuch des Tierparks, der Nebeneingang am Gazellenkamp bleibt bis zum Frühjahr geschlossen.
Mehr erfahren

Gruselfrühstück für die Paviane

Kariertes Hemd, Tierpflegerhose und ein gruseliger Kürbiskopf – eine Vogelscheuche der anderen Art erwartete die 45-köpfige Affenbande auf dem Pavianfelsen am heutigen Morgen. Der mit Heu und Nüssen ausgestopfte Geselle war jedoch nicht der einzige Vorbote des Halloweenfestes.
Hier geht es zum Video.

 

Mehr erfahren

Nachwuchs bei den Schlangenschönheiten

Leuchtendes Rot umrahmt von sattem Schwarz auf cremeweißfarbenen Untergrund – ihre auffällige Zeichnung macht die Arizona Bergkönigsnatter zu einer außergewöhnlich hübschen Schlange. Jetzt sind sechs Jungtiere dieser Schönheiten im Tropen-Aquarium geschlüpft.
Mehr erfahren

Geburtstag bei den Elefanten

Eine riesige Torte aus Brot mit einer Füllung aus frischem Ost und Erdnüssen, dicken Mohrrüben als Kerzen und eine gigantische Vierzig aus Petersilie. Das sind die Zutaten, die Elefanten Freude bereiten. Am 14. Oktober 2019 feiert Elefantendame Yashoda ihren 40. Geburtstag - hier geht es zum Video der Geburtstagssause.
Mehr erfahren

Walrossbaby lernt Familie kennen

Für das Pazifische Walrossbaby Fiete ist eine aufregende Zeit angebrochen. Er ist jetzt groß genug, um die anderen Mitglieder der Gruppe persönlich kennenzulernen. Hautnahe Begegnungen sind neu für ihn.
Mehr erfahren

Bären ziehen sich in Höhlen zurück

Mit den sinkenden Temperaturen merken auch die Tiere, dass die kalte Jahreszeit näher rückt. Kamtschatka- und Eisbären haben mehr Appetit und ihr Verhalten wird auffällig ruhig. Ein deutliches Zeichen für die Tierpfleger, dass sich die Tiere in ihre Höhlen zurückziehen wollen, um dort auf den Frühling warten.
Mehr erfahren

Hallo Außenwelt

Mit großen dunklen Augen betrachtet ein kleines Känguru die Welt. Noch sitzt der Nachwuchs der Roten Riesenkängurus sicher in Mutter Saris Beutel und steckt nur das Köpfchen heraus. Wenn ihm etwas nicht gefällt, zieht es sich einfach zurück.
Mehr erfahren

Aus Grün wird Blau

Baumpythons sind wahre Farbkünstler. Das Farbspektrum ihrer Haut reicht von Gelb, Beige, Orange, Rot, Grün, Braun bis hin zu Blau. Um abzuschrecken, anzulocken, zu imponieren oder sich gegenseitig wiederzufinden kommt die Farbe Blau im Tierreich nur selten vor.
Mehr erfahren

Fohlenglück bei den Onagern

Ganze zwölf Monate war Stute Roxy trächtig. Am 8. September brachte die Onager-Dame dann ihr Fohlen zur Welt. Bereits wenige Minuten später steht das Wildeselchen auf allen vier Hufen.
Mehr erfahren

Netzkünstler eingezogen

Mehrere Opuntienspinnen bewohnen seit Ende August die Höhlenwelt im Tropen-Aquarium. In der Latrine am Eingang zur Unterwasserwelt haben es sich die Tiere gemütlich gemacht und zeigen ihre prächtigen Seidengeflechte.
Mehr erfahren

Kleines Kalb mit großen Ohren

Er hat weiches braunes Fell, dunkle Knopfaugen, weiße Längsstreifen und auffällig große Ohren. Der kleine Große Kudu  kam Ende August nach einer Tragzeit von rund 220 Tagen auf die Welt.
Mehr erfahren

Großprojekt erfolgreich fertiggestellt

Äußerst flink, aber ohne Panik, eroberten die letzten 450 Fische, darunter Hummelgrundeln, Zebra-Prachtschmerlen und Espes Keilfleckbärblinge, ihren Lebensraum: den neuen Sumatra Flusslauf im Tropen-Aquarium Hagenbeck.
Mehr erfahren

Minidrachen ausgewildert

„Ab in die Heide" hieß es Anfang August für 15 junge Zauneidechsen. In einem Biotop in der Nordoer Heide bei Breitenburg, das im Besitz der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ist, wurde für die hübschen Reptilien eine Heimat geschaffen.
Mehr erfahren

Horst Lichter tauft Walrossbaby

Endlich hat Hamburgs süßeste Speckbacke einen Namen. Den hat niemand geringerer als Horst Lichter, Fernsehmoderator und Bestsellerautor, aus einer Liste des Tierpflegerteams ausgesucht. Wie das ablief, können Sie hier sehen.
Mehr erfahren

Neues Ottermännchen

Relativ gelassen und entspannt wirkte Ottermännchen Manu bei seiner Ankunft aus Leeuwarden. Hier lebte der fünfjährige Riesenottermann noch bis vor Kurzem. Nun ist sein neues Zuhause der Tierpark Hagenbeck.
Mehr erfahren

Unverhoffter Nachwuchs

Seit Januar bewohnt ein Pärchen Blattschwanzgeckos die Höhlenwelt im Tropen-Aquarium. Dass sich so schnell Nachwuchs eingestellt hat, war selbst für die Tierpfleger eine echte Überraschung.
Mehr erfahren

Nachwuchs aus der Prärie

Es ist bereits das dritte Jungtier bei den Präriebisons in diesem Jahr. Das jüngste Bison ist wohl auf und erkundet munter und neugierig sein neues Zuhause im Tierpark. Mama Nimoe weicht ihrem Nachwuchs nicht von der Seite.
Mehr erfahren

Tierische Abkühlung mit Rieseneis

Ein kühles Bad und ein leckeres Eis – ein Genuss bei hochsommerlichem Wetter. Bis zu 36 Grad Celsius wurden  in Hamburg gemessen. Ist es zu warm für die Tiere im Tierpark Hagenbeck?
Mehr erfahren

Seebärenjungtier erkundet Anlage

Blitzschnell taucht das kleine Seebärenmädchen durch das Eismeer, erkundet mutig die Felslandschaft und schwimmt mit Mutter Lucy ihre Bahnen. Noch bis vor Kurzem war das niedliche Jungtier, das Ende Mai das Licht der Welt erblickte, in der Rückzugshöhle im Eismeer zu sehen.
Mehr erfahren

Zehn Stunden Hagenbeck am Stück

Tierkinder entspannt beobachten, die Parkanlage aus allen Blickwinkeln genießen, die lieben Kleinen noch eine Extrarunde auf dem Spielplatz drehen lassen. Alles das ist jetzt noch länger möglich.
Mehr erfahren

Sumatra Flusslauf fertig

Gut 24 Stunden hat es gedauert, bis die 28.000 Liter eingefüllt waren. Die Umgestaltung des Sumatra Flusslaufes ist beendet und alle Wurzeln und Pflanzen an ihrem Platz. Mehr Informationen zum Making-Off zeigt das englischsprachige Video von Aquascaper George Farmer. Sobald das Wasser klar ist und die richtigen Werte hat, können die Fische einziehen.
Mehr erfahren

Spannende Umgestaltung im Tropen-Aquarium Hagenbeck

Der alte Amazonasbereich wird zurzeit Schritt für Schritt in einen Sumatra Flusslauf verwandelt. Für die Realisierung des Großprojektes bekommt Hagenbeck internationale Unterstützung aus England. Hier geht es zum Video der Umgestaltung.
Mehr erfahren