Schnellinfos

Silent Forest – Hagenbeck unterstützt EAZA-Kampagne gegen illegalen Vogelfang

Sie haben wohlklingende Namen wie Balistar oder Buschelster, doch ihre Stimmen verklingen. Singvögel aus Asien werden täglich tausendfach gefangen und in winzigen Käfigen auf Vogelmärkten in Indonesien, Singapur oder Malaysia gehandelt und verkauft. Viele Arten sind akut vom Aussterben bedroht, in manchen Gebieten sind sie bereits ganz verschwunden. Das Halten von Singvögeln ist in großen Teilen Asiens kulturell verwurzelt. Es herrscht der Glaube, dass Singvögel das Eheglück steigern und ihr Gesang ein langes Leben verspricht, ein Problembewusstsein für die Folgen des exzessiven Fangs ist nicht vorhanden. Die Auswirkungen sind erschreckend und die Wälder Asiens verstummen zusehends.

Hagenbeck unterstützt die EAZA-Kampagne (European Association of Zoos and Aquaria) gegen den illegalen Vogelfang mit Know-how sowie finanziell und möchte die Aufmerksamkeit auf die vielen bedrohten asiatischen Singvogelarten lenken. Zusätzlich informieren mehrere Schautafeln im Tropen-Aquarium über die Problematik und das Projekt Silent Forest.
Der Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. unterstützt Silent Forest mit 2.000 €. Ziel ist es jedoch, weitere Projekte in den betroffenen Regionen Asiens durch zusätzliche Gelder zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.silentforest.eu

Sehen Sie hier das offizielle Video zur Silent Forest-Kampagne.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Neue Schlangenart bewohnt die Höhlenwelt

Sie sind klein, wunderschön gefärbt und wendig - Schildnasenkobras (Aspidelaps scutatus) bewohnen seit Kurzem das Giftschlangendorf im Tropen-Aquarium Hagenbeck. Die schnellen Schlangen mit dem gedrungenen Körper werden rund 60 Zentimeter lang.
Mehr erfahren

Feinschmecker und Futterspezialisten

Heute stand das Thema Futter ganz im Vordergrund im Tropen-Aquarium. Für jede Tierart gibt es einen eigenen Futterplan. Bei der Vielfalt der unterschiedlichen Geschmäcker ist das auch notwendig. „Allein in der Aquaristik verbrauchen wir rund 55 Kilogramm Futter pro Woche", berichtet Dr. Guido Westhoff, Leiter des Tropen-Aquarium Hagenbeck. Hier sehen Sie das Video der Quallenfütterung.
Mehr erfahren

Pilotprojekt erfolgreich - Schlangen, Echsen und Amphibien in einer Anlage

Aus einer mutigen Entscheidung wurde eine gelungene Vergesellschaftung, die in der europäischen Zoo- und Aquarienlandschaft einzigartig ist. Arizona Bergkönigsnattern, Colorado Kröten, Chuckwalla und Gila-Krustenechsen bewohnen im Tropen-Aquarium Hagenbeck ab sofort eine gemeinsame Biotopanlage.

 

Mehr erfahren

Aufwendige Restaurierung hinter den Kulissen

2007 wurde das Tropen-Aquarium eröffnet. Seit zwölf Jahren hat sich an der Technik für den Seewasserkreislauf nichts geändert. Schritt für Schritt wird nun die komplette Anlage restauriert. Der aufwendige Umbau findet für die Besucher unbemerkt hinter den Kulissen statt.
Mehr erfahren

Es wird angebadet!

Petruska ist das mutigste von den drei spanischen Walrossen, die seit dem 18. Dezember im Eismeer des Tierpark Hagenbeck wohnen. Und heute war es endlich soweit: die Walrossdame nahm ihr erstes Bad. Mehr dazu hier im Video
Mehr erfahren