Schnellinfos

Trauer im Elefantenhaus Hagenbeck – Jungbulle Santosh gestorben

Am 24.Dezember 2018 brachte Elefantenkuh Lai Sinh den kleinen Elefantenbullen Santosh zur Welt, nun ist das jüngste Mitglied der Hagenbeck´schen Elefantenherde gestern, am 22.11.2023 nach nur zweitägiger Krankheit gestorben.

„Es ist ein trauriger Tag für Hagenbeck. Wir sind zutiefst schockiert und in großer Trauer über dieses plötzliche Ereignis", zeigt sich Geschäftsführer Dr. Dirk Albrecht bestürzt.

Das für alle Jungelefanten gefährliche Herpes-Virus war mit großer Wahrscheinlichkeit der Auslöser für den plötzlichen Tod. Der hochpathogene Erreger sorgt immer wieder für Todesfälle bei Elefantenjungtieren in vielen Zoos weltweit, dabei sind rund 65 Prozent der Jungtiere bis zum neunten Lebensjahr betroffen. In den vergangenen 30 Jahren sind in europäischen Zoos mehr als 30 Asiatische Elefanten an Herpes gestorben. Bisher gibt es noch keinen Impfstoff gegen die Krankheit, jedoch befindet sich aktuell ein wirksames Impfmedikament in der Entwicklung. 

Die genauen Umstände, die zum Tod des Jungbullen geführt haben, werden nun die Ergebnisse der pathologischen Untersuchung zeigen.

Trotz der ständigen Überwachung und der schnellen, bestmöglichen veterinärmedizinischen Versorgung durch die Zootierärzte waren bedauerlicherweise alle Maßnahmen erfolglos.
„Obwohl wir um die weite Verbreitung des gefährlichen Herpes-Virus unter Elefanten wissen und ständig bestrebt sind, einen Ausbruch der Krankheit zu unterbinden, ist beim Ausbrechen des Krankheitsbildes die Überlebenschance gering. Jeder Elefant, ob in der Natur oder in zoologischen Einrichtungen, trägt höchstwahrscheinlich dieses Virus schlummernd in sich", teilt der Zootierarzt Dr. Flügger mit.

Für die übrigen Elefanten der Hagenbeck-Herde, welche bereits über das Risikoalter hinaus sind, besteht keine weitere Gefahr an dem Virus zu erkranken.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Neues Enrichment sorgt für Abwechslung bei Hagenbeck-Tieren

Im gesamten Tierpark wurden 25 neue Beschäftigungsobjekte aus nachhaltigen Naturmaterialien installiert. Neben den Kamtschatkabären, den Sumatra-Orang-Utans und den Tigern sind u.a. auch in den Außengehegen der Nasenbären, der Mandrills, der Zwergzebus und der Flachland-Tapire verschiedene Spielobjekte zu finden.
Mehr erfahren

Hagenbeck verabschiedet Elefanten-Kuh Salvana

Bereits am Montagabend ging es für die 27 Jahre alte Elefanten-Dame Salvana (Rufname: Indra) auf große Reise, 634 Kilometer zum Zoo nach Karlsruhe, wo Sie in der Nacht zum Dienstagmorgen, zusammen mit der Hagenbeck Elefantenpflegerin Felicitas Seifert wohlbehalten ankam. Der Spezialtransport der 4,1 Tonnen schweren und fast drei Meter großen Dickhäuterin verlief problemlos.
Mehr erfahren

Jetzt noch Tickets für die Dschungel-Nächte sichern - Erstmalig mit neuem Abschluss-Highlight

Es ist das tierischste Sommer-Highlight in Hamburg: die Dschungel-Nächte im Tierpark Hagenbeck. Sichern Sie sich jetzt noch Tickets für die Veranstaltungstermine am 22. und 29. Juni 2024. Das Programm finden Sie hier. Den Programmflyer finden Sie hier.
Mehr erfahren

Von Erfolg gekrönt – Geheiltes Horn bei Elenantilope Bibi

Fast ein Jahr lang trug unser Elenantilopen-Weibchen Bibi aufgrund einer Verletzung am Horn eine knapp 900 Gramm schwere, von Hagenbeck-Handwerkern eigenkonstruierte Metallvorrichtung zwischen ihren Hörnern, um das beschädigte Horn zu richten. Und das mit großem Erfolg, denn seit Ende Mai kann sich Bibi nach einer gelungenen Heilung wieder frei und ihren Kopf unbeschwert bewegen.
Mehr erfahren

Saisonauftakt im Tierpark Hagenbeck

Aktionswochenende, längere Öffnungszeiten und zusätzliche Schaufütterungen

Ab dem 16.03.2024 startet der Tierpark in die Hauptsaison. Der Park hat dann täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Nebeneingang am Gazellenkamp kann zusätzlich genutzt werden und zahlreiche Schaufütterungen laden zum Staunen ein.

Mehr erfahren