Schnellinfos

Nachwuchs bei den Schlangenschönheiten

Leuchtendes Rot umrahmt von sattem Schwarz auf cremeweißfarbenen Untergrund – ihre auffällige Zeichnung macht die Arizona Bergkönigsnatter zu einer außergewöhnlich hübschen Schlange. Jetzt sind sechs Jungtiere dieser Schönheiten im Tropen-Aquarium geschlüpft.

Die Arizona Bergkönigsnatter (Lampropeltis pyromelana pyromelana) gehört mit einer Körperlänge von höchstens 120 Zentimetern zu den kleinsten Vertretern ihrer Gattung. In ihrem natürlichen Habitat, den Gebirgsregionen Arizonas und New Mexicos, bewohnt sie sowohl felsiges Buschland als auch lichte Wälder und kann in Höhen von bis zu 2.500 Metern gesichtet werden. Die meist tagaktive kleine Natter bewohnt bevorzugt Gebiete in der Nähe von Quellen oder Flüssen, aber auch feuchte Canyons. Sie ist häufig zwischen Baumstämmen und Steinen oder in dichter Vegetation zu finden, zeigt sich aber auch in offenem Gelände. Häufig vormittags, aber auch kurz vor Sonnenuntergang ist die Bergkönigsnatter auf Nahrungssuche unterwegs. Erbeutet werden hauptsächlich Nagetiere, Eidechsen, Vögel und Fledermäuse. Obwohl sie bodenbewohnend ist, ist die Bergkönigsnatter ein geschickter Kletterer und gelegentlich auf Felsblöcken oder sogar in Bäumen zu entdecken. Bergkönigsnattern paaren sich im Frühjahr und legen ein Gelege von bis zu neun Eiern. Von der Sonne ausgebrütet, schlüpfen die Jungtiere im Spätsommer und sind sofort selbstständig.

Die Bergkönigsnatter ist ungiftig. Aufgrund der Ähnlichkeit der Zeichnung und des Farbmusters sind Königsnattern leicht mit den giftigen Korallenschlangen zu verwechseln. Lange Zeit galt diese Ähnlichkeit als Paradebeispiel der Mimikry. Diese Theorie wird neuerdings jedoch bezweifelt, weil viele der so gefärbten Königsnattern kein deckungsgleiches Verbreitungsareal mit den ähnlich gezeichneten Giftschlangen aufweisen.

Die Schlangen befinden sich hinter den Kulissen.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Hagenbeck öffnet Tropen-Aquarium am 3. Juni 2020 - nur Online-Tickets möglich

Nilkrokodile, Riesenschlangen, Haie und mehr als 14.300 andere Exoten können ab sofort wieder bestaunt werden. Das Tropen-Aquarium Hagenbeck öffnet seine Tore ab dem 03. Juni 2020 wieder täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr, unter bestimmten Bedingungen.
Mehr erfahren

Männertausch in Hagenbecks Eisbärengehege

Blizzard, der 13 Jahre alte Eisbärenmann, der 2012 aus Rostock nach Hamburg reiste, zog nun weiter in den Zoo Karlsruhe. Dafür lebt jetzt der 19-jährige Kap aus Karlsruhe an der Seite von Hagenbecks Eisbärin Viktoria. Hintergrund ist eine Entscheidung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP).
Mehr erfahren

Tierpark offen - Gäste-Service vorerst geschlossen

3.000 Personen dürfen im Moment gleichzeitig den Tierpark besuchen und müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen können leider nicht alle Angebote genutzt werden. Bis auf die Sumatra Orang-Utans, die Antarktischen Pinguine und die Seevögel sind dennoch alle Tiere zu sehen. Der Tierpark hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Mehr erfahren

Hilfe für Hagenbeck

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, wie der Tierpark und das Tropen-Aquarium unterstützt werden können. Wir freuen uns sehr über Ihre Hilfsbereitschaft!
Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie das auf einem einfachen Wege tun, indem Sie für Hagenbeck spenden.
Mehr erfahren

Tierische Unterstützung

Um in Corona-Zeiten ein Zeichen der hanseatischen Solidarität zu setzen, unterstützt der mittelständische Maschinenbauer AMANDUS KAHL GmbH & Co. KG aus Hamburg den Tierpark Hagenbeck mit dem Kauf von Eintrittskarten im Wert von 20.000 Euro.
Mehr erfahren