Schnellinfos

Frühlingserwachen bei Hagenbeck – Hauptsaison beginnt

Die Temperaturen werden milder, die Tage länger, Knospen sprießen an Bäumen und Sträuchern und die ersten Tierkinder des Jahres wie Mantelpaviane, Wasserschweine, Maras oder Hirschziegenantilopen kommen zur Welt. Es wird Frühling und damit Zeit für einen Frühjahrs-Check bei Hagenbeck.

Die beiden Elefantenkinder starten mit einem optimalen Gewicht in die Hauptsaison. Raj wiegt mittlerweile 800 Kilogramm, sein Halbbruder Santosh 480 Kilogramm, mit viel Luft nach oben, denn ausgewachsene Elefantenbullen können stolze sechs Tonnen auf die Waage bringen. „Unseren beiden Rackern geht es sehr gut. Sie haben nicht nur gewichtstechnisch ordentlich zugelegt, auch in der Höhe sind einige Zentimeter dazugekommen. Raj ist 1,64 Meter groß und Santosh 1,41 Meter", freut sich Michael Schmidt, Elefantenpfleger bei Hagenbeck, über das positive Ergebnis der heutigen Messaktion.
Im Streichelgehege hüpfen seit Jahresbeginn neun aufgeweckte Zwergziegenkinder umher. Mit wenig Gemecker für Ziegenverhältnisse ließ das jüngste Zicklein sich behutsam auf eine Waage heben. Das Ergebnis: Das drei Wochen alte Weibchen wiegt 3,8 Kilogramm, ein normales Gewicht für ein Ziegenbaby, das bei der Geburt rund ein Kilo wiegt.

Ganz neu in diesem Jahr ist die Kängurufütterung bei den Roten Riesenkängurus. Die informative Schaufütterung findet ab sofort täglich um 11.30 Uhr am Gehege Nr. 25 statt und gibt Einblicke in die spannende Welt der Beuteltiere. Kängurubock Elvis, Chef der zehnköpfigen Gruppe, demonstrierte direkt zu Beginn der Fütterung seine imposante Größe, aufgerichtet rund 1,80 Meter, bei einem Gewicht von 69 Kilogramm. „Unsere Kängurus sind sehr zutraulich, da bietet es sich an, die Roten Riesen mit ins Programm aufzunehmen", erklärt Thomas Feierabend, Tierpfleger im Haustierrevier, das zusätzliche Angebot.

Mit dem Start der Hauptsaison öffnet auch der Nebeneingang am Gazellenkamp. Bis Mitte Oktober ist der Tierpark dann täglich bis 18 Uhr offen. Die Mitglieder des Vereins der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. geben das gesunde Tierfutter zum Selberfüttern sowie die Bollerwagen für bequeme Tierpark-Rundgänge an der Vereinshütte hinter dem Haupteingang aus. Bei gutem Wetter nimmt die Märchenbahn auch wieder Fahrt auf und Pferdefreunde können sich auf das beliebte Ponyreiten freuen.

Das Video zum Frühjahrs-Check sehen Sie hier.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Namenssuche für Orang-Baby

Unser Orang-Utan-Baby hat alles: eine fürsorgliche Mama, ein wundervolles Zuhause, nette Artgenossen...nur noch keinen Namen. Und genau das soll sich ändern. Ab dem 15. August haben alle Hagenbeck-Freunde die Möglichkeit, aus drei Namensvorschlägen ihren Favoriten zu wählen.
Mehr erfahren

Elsa – Das Albino-Seebärenbaby hat einen Namen

Zusammen mit dem NDR 90,3 und dem Hamburg Journal hat Hagenbeck einen Namen für das Albino-Seebärenbaby gesucht. Mehr als 3.200 Namensideen sind beim NDR eingegangen. Nach langen Überlegungen haben sich die Tierpfleger im Eismeer für Elsa entschieden.
Mehr erfahren

Pinguin-Jungtiere verlassen Höhlen

Mitte April schlüpften nach einer Brutzeit von rund 40 Tagen mehrere Humboldt-Pinguine im Eismeer.
Die erste Zeit nach dem Schlupf, Pinguine kommen nackt und blind zur Welt, verbrachten die Kleinen in der geschützten Bruthöhle, wo sich die Elterntiere mit Wärme, Fürsorge und Futter um ihren Nachwuchs kümmerten. Nun, rund zweieinhalb Monate später, sind die Jungtiere futterfest und verlassen ihre Bruthöhlen.
Mehr erfahren

Kattas wieder zu sehen

Seit dem 3. Juni 2020 ist das Tropen-Aquarium wieder geöffnet. Die behördliche Auflage, die Kattas in der ersten Zeit der Corona-Wiedereröffnung nicht zeigen zu können, wurde nun aufgehoben. Zu sehen sind die Tiere ab sofort täglich zwischen 9.00 und 15.30 Uhr.
Mehr erfahren

Albino-Baby zum ersten Mal in der Außenanlage

Jetzt können die Besucher das Albino Seebärenbaby, das am 15. Juni schneeweiß zur Welt gekommen ist, endlich auch sehen! Bisher existierten nur wenige Bilder und ein kurzes Video, das ein Tierpfleger zufällig aufnehmen konnte. Doch heute öffneten die Tierpfleger im Eismeer den Schieber zu der Mutter-Kind-Höhle.
Mehr erfahren