Schnellinfos

15 Jahre Tropen-Aquarium - Infos, Glücksrad, Schaufütterungen am 7. Mai

Entlang des Äquators wandern, exotische Tiere aus nächster Nähe beobachten und in eine bunt schillernde Unterwasserwelt eintauchen... Was klingt wie ein Traumurlaub, ist seit 15 Jahren mitten in Hamburg alltägliche Wirklichkeit: im Tropen-Aquarium Hagenbeck.

Am 07. Mai 2007, genau zum 100. Geburtstag des Tierpark Hagenbeck, wurde das Tropen-Aquarium nach anderthalb Jahren Bauzeit fertiggestellt. Was als wetterunabhängige Erlebniswelt für die weniger gut besuchten Wintermonate im Tierpark konzipiert war, wurde schnell zu einer Ganzjahresattraktion für zahlreiche Hamburger und Touristen. „Seit der Eröffnung vor 15 Jahren haben rund sechs Millionen Menschen das Tropen-Aquarium Hagenbeck besucht. Eine Zahl, die stolz macht und die zeigt, wie gut unsere Einrichtung bei unseren Besuchern ankommt", freut sich Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer Tierpark Hagenbeck, über den großen Zuspruch.

Besonders reizvoll ist für viele Besucher die unmittelbare Nähe zu den Tieren, die in ihren natürlich gestalteten Biotopanlagen aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Lebten 2007 etwa 290 verschiedene Tierarten im 8.000 Quadratmeter großen Tropen-Aquarium, so sind es heute mehr als 350.
Darunter:

• 180 Reptilien aus 37 Arten
• 230 Amphibien aus 23 Arten
• 140 Vögel aus 19 Arten
• 240 Säugetiere aus 8 Arten
• mehrere tausend Fische und
• wirbellose Tiere

„Durch viel Herzblut, Engagement, Weiterbildungen, Erfahrungsaustausch und Beharrlichkeit konnten wir in den vergangenen Jahren viele Erfolgserlebnisse in der Tierhaltung verzeichnen. Das permanente Optimieren und Hinterfragen unserer Haltungsbedingungen sind der Grundstein für erfolgreiche Nachzuchten zum Teil bedrohter Tierarten", weiß Dr. Guido Westhoff, Zoologischer Direktor im Tierpark Hagenbeck.

Am 07. Mai gab es für alle Besucher ein tierisches Rahmenprogramm mit Schaufütterungen, Glücksrad mit tierischen Gewinnen, Tierexperten und tierischen Begegnungen. Die LI-Zooschule bei Hagenbeck gibt an fünf Standorten im Tropen-Aquarium spannende Einblicke in die Welt der Reptilien und in die Unterwasserwelt, erläutert unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten der Tiere und hält die ein oder andere tierische Überraschung bereit.

Zusätzlich fand um 10.30 Uhr und um 15.00 Uhr die kommentierte Haifütterung im Großen Hai-Atoll statt. Um 11.00 Uhr und 14.00 Uhr erfuhren alle Besucher bei den Schaufütterungen der Nilkrokodile viel Spannendes über unsere imposanten Panzerechsen.


Die ganze Erfolgsgeschichte lesen Sie hier.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Verstärkung für Zebrahaipärchen Harry und Sally

Sie ist etwa 2,30 Meter lang und wiegt geschätzte 50 Kilogramm – Emma, das neue Zebrahaiweibchen (Stegostoma fasciatum) im Tropen-Aquarium Hagenbeck. Die letzten 20 Jahre lebte die elegante Haidame im Aquarium Wilhelmshaven, bis sie vor Kurzem nach Hamburg zog.
Mehr erfahren

DFB-Kapitänin Alexandra Popp tauft Hagenbecks Tigerbabys

Von dem Trubel vor dem Gehege ließen sich die zwei Raubkatzen während ihrer Streifzüge nicht ablenken und so verpassten die Tigerkinder fast ihre eigene Taufe, bei der die erfolgreichste deutsche Fußballerin Alexandra Popp die Namen der Tigerkinder offiziell verkündete und den Job der Taufpatin übernahm.
Mehr erfahren

Weiße Schönheiten eingezogen - Zwei Monokelkobras schlängeln sich durch die Höhlenwelt im Giftschlangendorf

Normalerweise sind Monokelkobras (Naja kaouthia) bräunlich oder schwarz gefärbt. Die beiden Neuzugänge im Tropen-Aquarium sind allerdings Leuzisten und somit weiße Vertreter ihrer Art. Ihre schlanken, hellen Körper sind in der Anlage gut zu erkennen.
Mehr erfahren

Wie sollen unsere Tigerjungtiere heißen? Machen Sie mit und stimmen im Tierpark ab.

Vom 02.09. bis zum 04.09. steht das Tatz-O-Meter im Tierpark bereit. Alle Besucher sind aufgerufen, sich bei der Namensfindung für die beiden Tigerkinder zu beteiligen und aus vier vorausgewählten Namen ihren Favoriten zu kühren.
Mehr erfahren

Neue Nilkrokodile für Hagenbeck - Drei neue Weibchen schwimmen im Krokodilsee

Vergangene Woche reiste der Zoologische Direktor Dr. Guido Westhoff auf die Farm ‚La ferme aux crocodiles' in den größten Reptilienpark Europas in Pierrelatte, eine kleine Gemeinde nahe Lyon in Frankreich, um für Verstärkung bei den Nilkrokodilen im Tropen-Aquarium zu sorgen.
Mehr erfahren