Schnellinfos

Der Tierpark Hagenbeck trauert um Walrossdame Raisa

Das 2004 im niederländischen Dolfinarium Harderwijk geborene Walross verstarb überraschend am 19. Februar 2021.

Im Juli 2015 kam Raisa im Austausch mit Hagenbecks Walrossmädchen Olivia aus Harderwijk nach Hamburg.
„Sie war ein sehr liebes und lernfreudiges Tier", erzählt Tierpfleger Dave Nelde. Das 939 Kilogramm schwere Weibchen verstand sich bestens mit seinen Artgenossen der Hagenbeck-Gruppe und hatte sein Herz an den jüngsten Nachwuchs Fiete verschenkt, für den Raisa eine Art Tantenrolle übernahm. Trotz mehrfacher Paarungen mit Bulle Odin wurde sie allerdings selbst nie schwanger.

Das 16 Jahre alte Walross hatte seinen eigenen Kopf und besondere Vorlieben was den Speiseplan angeht: Im Gegensatz zu allen anderen Walrossen bevorzugte sie Makrelen und Tintenfische.

„Raisa war das am besten ausgebildete Walross unserer Gruppe", weiß Nelde, „sie beherrschte die meisten Kommandos und hatte viel Spaß bei unserem Training. Unsere Enrichment-Bemühungen, wie Eisbomben im Sommer, Spielbälle oder anderes Spielzeug ließ sie dagegen eher links liegen".
Durch das regelmäßige Training mit den Walrossen entwickelten Hagenbecks Tierpfleger eine innige Beziehung zu diesen intelligenten Robben, die ihnen den Abschied von Raisa noch schwerer machten.

Die Obduktion von Raisa ergab, dass sie an Herzversagen starb. Bei der pathologischen Untersuchung wurden chronische Schädigungen des Herzens gefunden. Weitere Untersuchungen laufen noch.

Der Tierpark Hagenbeck ist sehr traurig über den Verlust seiner lebensfrohen Walrossdame Raisa.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

2G-Regelung bei Hagenbeck für alle Besucher ab 16 Jahre

Ein Besuch im Orang-Utan Haus, in der Elefanten-Freilaufhalle oder auf Fellfühlung gehen im Streichelgehege – das alles ist seit Montag, den 29.11.2021 endlich wieder möglich.

 

Mehr erfahren

Tropen-Aquarium geöffnet - es gilt 2G+

Hagenbeck steigt ab dem 19.01.2022 im Tropen-Aquarium auf die 2G+ Regelung um. Zudem gilt im gesamten Tropen-Aquarium Maskenpflicht.
Mehr erfahren

Sunny bringt Leben in Hagenbecks Leopardengehege

Sie ist sieben Jahre alt, eine großartige Mutter und liebt Curry - mit diesen Worten beschreibt Frederik Linti, Leiter des Tierpark Gotha das Nordchinesische Leopardenweibchen Sunny, das Mitte Januar aus Gotha in den Tierpark Hagenbeck umzog.
Mehr erfahren

Hagenbecks Orang-Männchen Batak macht Urlaub in Stuttgart

Viereinhalb Jahre lang lebte Orang-Utan-Männchen Batak im Tierpark Hagenbeck und führte den Zuchterfolg herbei, auf den Hagenbecks Tierärzte und -pfleger zuvor Jahre lang vergeblich gehofft hatten.
Mehr erfahren

Hagenbeck hilft: Studenten der Uni Hamburg im Tropen-Aquarium zu Gast

Die unmittelbaren Beobachtungen der Verhaltensweisen der mehr als 14.300 Tiere bilden die perfekte Ergänzung für den Theorieunterricht des Bachelorkurses Verhaltensökologie an der Universität Hamburg.
Mehr erfahren