Schnellinfos

Hagenbecks Orang-Männchen Batak macht Urlaub in Stuttgart

Viereinhalb Jahre lang lebte Orang-Utan-Männchen Batak im Tierpark Hagenbeck und führte den Zuchterfolg herbei, auf den Hagenbecks Tierärzte und -pfleger zuvor Jahre lang vergeblich gehofft hatten.

„Im August 2017 hatten wir Batak aus dem Leipziger Zoo zu uns geholt, weil unser Zuchtmännchen Tuan sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht für unsere Weibchen interessierte. Eine richtige Entscheidung, denn mit Erreichen der Geschlechtsreife führte Batak einen doppelten Zuchterfolg herbei: Sowohl Tuan als auch Batak haben inzwischen für Nachwuchs gesorgt", erklärt Dr. Guido Westhoff, Zoologischer Direktor des Tierpark Hagenbeck.

Mit zwei Jungtieren und zwei geschlechtsreifen Männchen hatte sich die Situation in der Orang-Utan-Gruppe im Laufe des vergangenen Jahres allerdings verändert. Auf lange Sicht kann nur ein dominantes Männchen in der Orang-Utan-Gruppe leben und die Wahl fiel auf Tuan. „Tuan ist uns nicht nur sehr ans Herz gewachsen, er ist auch ein sehr ruhiger und umgänglicher Affe, der die Gruppe harmonischer anführt, als der deutlich jüngere und impulsivere Batak es könnte", so die Erklärung des Zoologischen Direktors. Aus diesem Grund reiste der zwölf Jahre alte Orang-Utan Mitte Januar von Hamburg in die baden-württembergische Hauptstadt. Dort soll er die Chance bekommen, sich mit Caro und Moni, den beiden älteren Orang-Utan-Weibchen der Wilhelma in Stuttgart, ein Gehege zu teilen.

„Der Transport ist gut verlaufen", sagt Kerstin Ludmann, Wilhelma-Kuratorin für Menschenaffen. „Jetzt soll Batak in sicherem Abstand schrittweise erste Kontakte durch Hören, Riechen und Sehen mit Caro und Moni aufnehmen, bevor wir versuchen, alle drei Tiere zusammenzulassen."
„Wir sind dankbar, dass die Wilhelma unserem Orang-Utan vorläufig Obhut gewährt, während wir für Batak eine langfristige Lösung gemeinsam mit dem Europäischen Zuchtkoordinator suchen. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen den Zoos und Tierparks innerhalb Deutschlands und des europäischen Raumes ist und wie gut sie funktioniert", erklärt Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer des Tierpark Hagenbeck.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Verstärkung für Zebrahaipärchen Harry und Sally

Sie ist etwa 2,30 Meter lang und wiegt geschätzte 50 Kilogramm – Emma, das neue Zebrahaiweibchen (Stegostoma fasciatum) im Tropen-Aquarium Hagenbeck. Die letzten 20 Jahre lebte die elegante Haidame im Aquarium Wilhelmshaven, bis sie vor Kurzem nach Hamburg zog.
Mehr erfahren

DFB-Kapitänin Alexandra Popp tauft Hagenbecks Tigerbabys

Von dem Trubel vor dem Gehege ließen sich die zwei Raubkatzen während ihrer Streifzüge nicht ablenken und so verpassten die Tigerkinder fast ihre eigene Taufe, bei der die erfolgreichste deutsche Fußballerin Alexandra Popp die Namen der Tigerkinder offiziell verkündete und den Job der Taufpatin übernahm.
Mehr erfahren

Weiße Schönheiten eingezogen - Zwei Monokelkobras schlängeln sich durch die Höhlenwelt im Giftschlangendorf

Normalerweise sind Monokelkobras (Naja kaouthia) bräunlich oder schwarz gefärbt. Die beiden Neuzugänge im Tropen-Aquarium sind allerdings Leuzisten und somit weiße Vertreter ihrer Art. Ihre schlanken, hellen Körper sind in der Anlage gut zu erkennen.
Mehr erfahren

Wie sollen unsere Tigerjungtiere heißen? Machen Sie mit und stimmen im Tierpark ab.

Vom 02.09. bis zum 04.09. steht das Tatz-O-Meter im Tierpark bereit. Alle Besucher sind aufgerufen, sich bei der Namensfindung für die beiden Tigerkinder zu beteiligen und aus vier vorausgewählten Namen ihren Favoriten zu kühren.
Mehr erfahren

Neue Nilkrokodile für Hagenbeck - Drei neue Weibchen schwimmen im Krokodilsee

Vergangene Woche reiste der Zoologische Direktor Dr. Guido Westhoff auf die Farm ‚La ferme aux crocodiles' in den größten Reptilienpark Europas in Pierrelatte, eine kleine Gemeinde nahe Lyon in Frankreich, um für Verstärkung bei den Nilkrokodilen im Tropen-Aquarium zu sorgen.
Mehr erfahren